Über mich

Ich lebe gerne im Herbst des Lebens und genieße jede Stunde

 

Ja, ich bin ein bekennender Genussmensch.

Ich heiße Evelyn (Jahrgang ’55) und lebe seit 2013 hier an der schönen Hessischen Bergstraße.

Mein Arbeitgeber gab mir die Möglichkeit mit 60 in den Vorruhestand zu gehen und diesen Schritt habe ich nicht bereut.

Ich kenne weder Langweile, noch Stress.

 

 

 

Seit 2015 begleitet mich Marley auf  meinen Wanderungen durch den Odenwald aber natürlich ist er auch im Urlaub an meiner Seite.

Marley ist ein Labradoodle, er hat eine ausgesprochen gute Nase und einen sturen Kopf,

er ist absolut tiefenentspannt und manchmal ein kleines Zirkuspferdchen.

Wir wissen garnicht mehr wie unser Alltag ohne ihn war.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu meiner Freude habe ich jetzt viel Muse, mich  intensiver mit dem Kochen und Backen zu beschäftigen. Kochen hat mich schon immer fasziniert und die Küche ist mein liebster Platz im Hause. Schon von Kindesbeinen an habe ich mich mit diesem Thema beschäftigt und mein erstes Buch, das ich mir mit 11 Jahren von meinem Taschengeld erspart habe, war ein Kochbuch. Damals gab es keine große Auswahl und in der lokalen Buchhandlung fand ich nur die Dr. Oetker Kollektionen. Seitdem hat sich meine Kochbuchbibliothek ständig erweitert, aber auch stark verändert. Die Lektüre von Wolfram Siebecks Kolumnen und Kochbüchern haben mich sehr inspiriert. Und einen richtigen Schub bekamen meine Kochleistungen durch zwei Kochkurse, die ich in Strassburg gemacht habe. Für mich wird es immer wichtiger zu wissen, warum man etwas macht, anstelle von dem Wie. Deshalb lese ich Rezepte, um mich anregen zu lassen, selten koche ich exakt ein Rezept,  das trifft eher für Backrezepte zu. Aber eine richtig gute Bäckerin bin ich nicht. Vielleicht weil ich nicht so gerne Süsses esse. Mein Schwerpunkt sind eher herzhafte Speisen und richtig gut sind meine Saucen.

Ich koche sehr gerne für Gäste und die Rezepte entwickele ich auf meinen Spaziergängen mit Marley oder in einer schlaflosen Nacht.

Ich bin bekennender Fleischesser und überlasse ungern diese Domäne nur den Herren, aber ich esse auch gerne fleischlose Gerichte, eines meiner Lieblingsgerichte ist Spaghetti aglio olio e peperocino. Beim Fleisch ist es mir wichtig, dass die Tiere artgerecht und respektvoll gehalten wurden, dafür mache ich manchen Umweg.

Aus meiner Sicht hat das Zubereiten von Speisen viel mit deren Herkunft zu tun und mit der Liebe und dem Respekt zur Natur. Es ist wunderbar, wenn man ein Stück Garten hat, in dem man etwas ernten oder pflücken kann. In meinem Garten habe ich die wichtigsten Kräuter und einige Beerensträucher. Im Sommer gibt es dazu noch einige Tomatentöpfe, Chilibüsche und eine Reihe von verschiedenen Basilikumpflanzen.

Ab Ende Februar hält mich nichts mehr im Haus und es heißt den Garten auf Vordermann zu bringen. Dafür schleppe ich Säcke von Kompost an und dünge mit Hornspänen. Hier und da werden Stauden versetzt und der Schnitt der Rosen beschäftigt mich etliche Tage. Ab Ende März versuche ich jeden Tag mindestens eine Stunde im Garten zu sein und ich gebe zu, ich spreche mit meinen Pflanzen. Hier an der Bergstraße können wir schon oft im April die Kübelpflanzen an geschützte Stellen an das Außenklima gewöhnen. So erwacht der Garten schrittweise aus seinem Winterschlaf. Mai und Juni  sind die reichsten Monate, denn da blühen die Rosen, die Pfingstrosen und dann kommen schon die Hortensien. Ich kann mich nie sattsehen. Es ist die hohe Zeit im Garten und man sollte eigentlich in dieser Zeit nicht in Urlaub fahren, denn die Natur entschädigt einen für alle Mühen und Aufwand.

Urlaub, ja den mache ich auch gerne. Wie gesagt jetzt mit Marley, also bleiben wir in Europa. Ich frage immer die Italiener, ob sie wissen, was für ein fantastisches Land ihr eigenes ist. Ich bin jedenfalls immer aufs neue entflammt. Ich liebe Verona, Rom und den Lago d’Iseo, doch auch Mantua ist toll und Amalfi ist ein Traum. Ganz zu schweigen von den tollen Produkten: Tomaten, Zitronen, Burrata, Pasta, Wein, Olivenöl und, und, und….. Ein tolles Land! Genauso wie Frankreich, immer wieder eine tolle Entdeckung, die Märkte, die Bretagne, die Provence und die vielen Departements, die ich noch nicht kenne. Doch nicht zu schweigen von Deutschland. Es ist so irrsinnig grün und so vielseitig. Bayern mit seinen wunderschönen Seen, genauso wie Mecklenburg Vorpommern. Berlin, die Stadt, die es Wert ist, unsere Hauptstadt zu sein. Ich kann nicht aufhören, zu schwärmen von den tollen Ländern, die unser Europa prägen.

Alles ist es wert unsere Beachtung und Leidenschaft zu finden.

Es wäre wunderbar, wenn ich mit meinen Anregungen Begeisterung wecken kann, die schönen Dinge des Lebens wahrzunehmen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen.

Evelyn Netzer-Kloft

und falls Sie mir etwas Nettes schreiben möchten oder eine Anregung haben, freue ich mich auf eine e-mail von Ihnen.

evibi@web.de