Frankreich – Urlaub mit dem Hausboot

Nie hätte ich gedacht, dass mich Hausbooturlaub so begeistern kann!

Ich kann es garnicht richtig beschreiben, was es ist, es muss etwas mystisches sein. Kaum bin ich auf dem Boot, fällt alles ab. Es gibt nur noch das Boot, das Gewässer und mich. Traumhaft entspannend und ich lasse – wie Kurt Tucholsky – die Seele baumeln.

Unseren ersten Hausbootsurlaub haben wir auf der Saône gemacht. Angespannt haben wir den Abfahrtshafen in Screy-sur-Saône erreicht und waren noch sehr hektisch, ob das alles so klappen würde oder wir total überfordert wären. Doch spätestens als  ein sehr freundlicher Franzose uns die Einführung in das Boot gab (Gott sei Dank auf Deutsch) fiel alle Angespanntheit ab. Ich höre ihn immer noch sagen: “Es kann gar nichts passieren, wenn Sie ganz locker sind. Es ist alles kinderleicht.” Und tatsächlich, wir ließen alles hinter uns. Eine traumhafte schöne Woche auf der Saône begann.

.

Wir lieben die Penichettes, da diese Boot ein französisches “Gefühl” vermittelt. Die Penichettes bieten viel Platz, besonders in der Küche, das ist mir immer wichtig, denn es gibt einen Backofen! Und viel Platz an Deck.

Nach dem Anlegen spürt man abends den Frieden, der von der Landschaft ausgeht. Der Landstrich ist wunderschön und grün – Genuss für die Augen und die Seele.

 

Die Saône mäandert durch eine sehr ländlich Landschaft, die manchmal leider auch geprägt ist von der Landflucht. Doch es gab eine paar wunderschöne Anlegestellen wie hier z.B. hier in Ray Sur Saône. Hier gab es auch die Gelegenheit Gemüse und Salat direkt von einem Bauern zu kaufen.

 

oder auch Pontailler-sur-Saône, das kleine Städtchen hat noch ein altes Waschhaus.

auch Mantoche hat uns sehr gefallen. Die Saône ist absolut empfehlenswert, wenn man keine große Erwartungen an Sternerestaurants hat und  die Ruhe sucht.

2 comments