Wohin mit den Weihnachtsplätzchen? – Lebkuchentorte

Da hat man sich so viel Mühe mit dem Backen von Stollen oder Plätzchen für Weihnachten gemacht und es bleibt doch immer etwas übrig. Früher habe ich die letzten Reste mit ins Büro genommen, da war das Gebäck innerhalb eines halben Tages verputzt. Heute werden die übrig gebliebenen Plätzchen oder auch Stollen zu kreativen Desserts oder Kuchen weiterverarbeitet.

Am Besten eignen sich hierfür Lebkuchen oder Plätzchen mit viel Nuss- und/oder Mandelanteil. Aber auch andere Plätzchen lassen sich so verarbeiten, dann würde ich aber noch ca. 100 g gemahlene Mandel oder Haselnüsse hinzufügen, das ergibt einen saftigeren Teig. Falls man noch Gebäck übrig hat, dass mit Schokolade überzogen ist, kann man auf den Zusatz der Schokolade verzichten.

Aus der Lebkuchenmasse lässt sich auch hervorragend ein traditioneller Pudding herstellen (also nicht Dr. Oetker). Die Masse wird in eine gebutterte und gezuckerte Puddingform gefüllt und im Wasserbad bei 170 Grad im Backofen eine Stunde gegart und ebenfalls mit Zimtsahne oder auch einer Schokoladensauce serviert. Für einen Adventsumtrunk habe ich die Masse in kleine Einmachgläschen gefüllt und ebenfalls im Wasserbad gegart. Das Rezept reicht für 12 Gläschen.

Lebkuchenpudding aus Weihnachtsplätzchen

Ausgekratzte Vanilleschoten eignen sich hervorragend um Vanillezucker herzustellen. Einfach die Schoten in ein Gefäß mit Zucker oder Puderzucker stecken, der Vanillegeschmack geht relativ rasch auf den Zucker über.

Details

  • Preparation Time: 00:45
  • Kochzeit: 01:00
  • Küche: Deutsch
  • Portionen: 12

Zutaten

  • Lebkuchenmasse:
  • 250 g Lebkuchen oder andere Weihnachtsplätzchen mit hohen Nussanteil oder Stollen
  • 50 g bittere Schokolade (80%ige wäre gut)
  • 4 Esslöffel Brandy
  • 130 g Butter
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 6 Eier
  • Kuchenboden:
  • 220 g helle Plätzchen z.B. Vanillekipferl
  • 20 g Butter
  • Sahne zum Kuchen:
  • 250 ml Sahne
  • 20 g Puderzucker
  • 1 Tl Zimt

Zubereitung

  • 1Die Lebkuchen mit der Schokolade in einem Mixer fein zerkleinern und den Brandy hinzufügen. Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelb mit der Butter gut verrühren, das Salz hinzufügen. Das Eiweiß steifschlagen. Die zerkleinerten Lebkuchen mit der Eimasse verrühren und das Eiweiß portionsweise unterheben.
  • 2Die Vanillekipferl mit der Butter im Mixer zerkleinern und anschließend mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Zu einer runden Platte ausrollen und den Boden einer Kuchenform (26 cm) damit auskleiden.
  • 3Die Lebkuchenmasse gleichmäßig auf den Kuchenboden verteilen. Am Besten die Kuchenform leicht auf den Küchentisch aufstossen, damit sich die Masse verteilt. Bei 170 Grad eine Stunde backen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestreuen.