Zum Aperitif – Käseplätzchen

Käseplätzchen lassen sich hervorragend vorbereiten und diese aus Mürbeteig halten trocken gelagert locker 4 Wochen. Falls sie vorher nicht verputzt wurden.

Außerdem kann man sie themenbezogen ausstechen. Wie hier zu einem Weihnachtsaperitif in Sternenform. Der Grundteig ist identisch mit dem für eine Quiche und wird nur mit verschiedenen Käsesorten vermischt. Ich bevorzuge eher harte Käsesorten wie Parmesan oder Pecorino.

Beim Mürbeteig ist es wesentlich, dass dieser schnell verarbeitet wird. Sonst schmilzt die Butter und verbindet sich mit dem Mehl, die Plätzchen würden nicht mehr aufgehen und die Mürbeplätzchen wären nicht mehr mürbe. Die in der Butter enthaltene Flüssigkeit sorgt dafür, dass das Gebäck etwas aufgeht und knackig wird. Ein ähnliches Prinzip wie beim Blätterteig.

Details

  • Preparation Time: 01:00
  • Kochzeit: 00:15
  • Küche: International
  • Portionen: 10

Zutaten

  • Teig
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Ei
  • 100 g Parmesan
  • 100 g Pecorino
  • Belag
  • 1 Eigelb verquirlt
  • 2 Esslöffel Sahne
  • Sesamsaat
  • Mohn
  • Kreuzkümmel
  • Schwarzkümmel
  • Fleur du Sel

Zubereitung

  • 1Käse fein reiben. Für den Teig Mehl, Butter, Salz und das Ei zügig verkneten. Den Käse hinzufügen und zu einen homogen Teig verkneten. Eine Platte formen und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank erkalten lassen.
  • 2Den Teig mit so wenig Mehl wie möglich ausrollen. Plätzchen ausstechen.
  • 3Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Plätzchen damit bestreichen. Die Plätzchen mit den verschiedenen Saaten bestreuen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.