Erntedank – Handkäscreme

Ist es wirklich so? “Der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln”? Ich weiß es nicht, ob das wirklich so ist, aber ich weiß, wenn ich Kartoffeln kaufe sind nicht nur dicke dabei, sondern “leider” auch kleine. Zum Schälen eignen sich diese nicht, denn da bleibt nicht viel von der Kartoffel übrig. Höchstens Pellkartoffeln – auch ein bisschen müßig.

Aber als Amuse Bouche oder Fingerfood mit einer Handkäscreme das geht. Die Kartoffeln werden in der Schale gekocht und danach. halbiert. Die Schnittfläche wird in viel Olivenöl knusprig gebraten, mit einer Trüffelbutter veredelt und als Krönung die Handkäscreme. Schmeckt super! Und mit etwas Feldsalat kann man daraus auch eine Vorspeise zaubern.

Details

  • Preparation Time: 00:30
  • Kochzeit: 00:25
  • Küche: deutsch
  • Portionen: 5

Zutaten

  • 5 kleine Kartoffeln (egal ob festkochend oder mehlig)
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • Olivenöl
  • 100 g Handkäs
  • 50 g Sahne
  • 100 g Frischkäse
  • 1 gute Prise Kümmel
  • etwas Pfeffer
  • 1 gute Prise Chili
  • Trüffelbutter
  • Fleur du Sel

Zubereitung

  • 1Die Kartoffel in der Schale mit einem Teelöffel Kümmel gar kochen. Inzwischen die Handkäscreme zubereiten. Den Handkäs mit der Sahne, dem Kümmel, Frischkäse, Pfeffer und Chili sehr fein pürieren. Die gar gekochten Kartoffeln halbieren und diese mit der Schnittseite nach unten in reichlich Olivenöl rösten. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend Trüffelbutter auf die Schnittfläche streichen etwas Fleur du Sel darauf geben. Die Handkäscreme in einen Spritzbeutel geben und auf die Schnittfläche verteilen. Sofort servieren.