Frikadellen for ever

Frikadellen, Buletten, Fleischklopse, Fleischpflanzerl und, und… Egal wie sie heißen Frikadellen kann man zu jeder Tageszeit oder Gelegenheit, kalt oder warm essen. Beliebt sind sie im In- und Ausland, weil Frikadellen unglaublich lecker sein können. Doch leider werden sie auch öfters verhunzt. Ich will garnicht aufzählen wie Frikadellen nicht sein sollten (ist wahrscheinlich auch eine Geschmacksache) für mich aber müssen Frikadellen außen kross und innen saftig locker sein.  Und hier meine ultimatives Rezept:

Im Prinzip ganz einfach auf 300 g Fleisch kommen je eine Zwiebel, eine Semmel und ein Ei und natürlich die Gewürze, das ergibt ungefähr 6 Frikadellen; je nach Größe. Bei Frikadellen bin ich sehr puristisch und wähle nur Rinderhack und eine ganz einfache Wassersemmel. Es kommt ausnahmsweise kein Knoblauch rein und auch keine gehackte Petersilie. Dafür wird die Frikadelle vor dem Anbraten in einer Mischung von Semmelbrösel und Panko gewälzt und dann in reichlich Butterschmalz ausgebacken. Das ganze mache ich im Backofen, denn auf ein Backblech passen mehr Exemplare.

Zu den Frikadellen habe ich Schwarzwurzeln im Bierteig serviert. Bierteig eignet sich fantastisch um Gemüse zu umhüllen oder für die Kids zu verstecken, da er sehr gut haftet. Ein Senfjoghurt gibt dem Gericht Frische und natürlich den Senf. Ein Bier dazu, das reicht.

Details

  • Preparation Time: 00:15
  • Kochzeit: 00:30
  • Küche: Deutsch
  • Portionen: 2

Zutaten

  • Frikadellen:
  • 300 g Rinderhack
  • 1 Ei
  • 1 Semmel
  • 1 Zwiebel mittelgroß
  • Salz/Pfeffer
  • gute Prise Muskat und Piment
  • Semmelbrösel und Panko
  • Butterschmalz
  • Schwarzwurzeln im Bierteig:
  • 250 g Schwarzwurzeln
  • ca. 50 ml Essig
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 großes Ei
  • 100 g Mehl Type 505
  • 80 ml Bier
  • Salz/Chili
  • Fett zum Ausbacken
  • Senfjoghurt:
  • 3 Esslöffel Senf je nach Geschmack scharfen oder milden oder gemischt
  • 2 Becher Joghurt

Zubereitung

  • 1Frikadellen: Die Semmel in reichlich Wasser einweichen bis sie komplett weich ist. Sehr gut ausdrücken und in eine Schüssel geben, dass Fleisch, das Ei und die kleingewürfelte Zwiebel hinzufügen. Frikadellen müssen etwas kräftiger gewürzt werden, deshalb nicht so sparsam mit Pfeffer und Muskat umgehen. Salz ist eine Geschmacksache und Piment sollte immer sparsam verwendet werden. Alles sehr gut vermengen, das geht besonders gut mit den Händen. Das Brötchen sollte sich homogen mit dem Fleisch vermischen. Dann die Fleischbällchen formen und in der Mischung aus Semmelbrösel und Panko wälzen. Etwas flach drücken und in reichlich Butterschmalz ca. 30 Minuten ausbacken, dabei zweimal wenden, damit jede Seite schön braun und kross wird.
  • 2Schwarzwurzeln im Bierteig: Die Schwarzwurzeln schälen und in Abschnitte schneiden und sofort in Essigwasser einlegen. Anschließend in gesalzenem Essigwasser bissfest kochen und erkalten lassen. Für den Bierteig das Ei trennen und das Eigelb mit dem Mehl, Salz und Chili mischen und mit dem Schneebesen das Bier unterrühren. Das Eiweiß steifschlagen und unter den Teig heben, das geht am besten mit einem Teigspachtel und nicht mit dem Schneebesen. Die Schwarzwurzelabschnitt durch den Bierteig ziehen leicht abtropfen lassen und in 170-180 Grad heißem Fett ausbacken.
  • 3Senfjoghurt: Den Senf mit dem Joghurt verrühren. Fertig!