V – Wan tan

Om – innere Ruhe, Geduld und Gelassenheit für das Falten der Wan tan (Wonton).

Wan tan sind chinesische Teigtaschen vorwiegend aus Weizenmehl hergestellt und werden in Brühe gegart oder fritiert.

Was bei den Gyoza noch relativ leicht von der Hand ging, war doch etwas schweißtreibender beim Falten der Wan tan. Die Teigblätter hatte ich gekauft, da ich schon über einschlägige Erfahrung bei der Herstellung von selbst gemachten Teigblättern verfüge: Es braucht etwas Zeit und Übung diese gleichmäßig groß und dick auszurollen. Ich weiß nicht wieviel tausend von Teigblätter gefertigt werden müssen um diese Fertigkeit zu besitzen. Deshalb kaufte ich die Teigblätter. Es kann durchaus sein, dass es qualitative Unterschiede auf dem Markt gibt. Die Teigblätter, die ich benutzte waren vorwiegend aus Weizenmehl hergestellt mit einem geringen Anteil an Topiokamehl. Wan tan Blätter sollten in der Regel quadratisch sein und können unterschiedlich gefaltet werden, sehr oft wie Tortellini – oder andersrum Tortellini wie Wan tan??

Es ist darauf zu achten, dass die Ränder der Teigblätter angefeuchtet werden, jedoch mit Vorsicht nicht zu viel – sonst wird der Teig wie Kleister; und nicht zu wenig – sonst ist es fast unmöglich die Teigblätter zusammenzudrücken. Und da diese Wan tan fritiert werden, müssen die Teigblätter gut verschlossen sein.

Nun ja, meine Wan tan sind bestimmt noch nicht optisch perfekt, aber geschmacklich sehr gut geworden.

Wenn man wie ich keine chinesische oder italienische Wurzel hat und damit das Falten von Teigtaschen im Blut, sollte man mit dem Füllen der Wan tan nicht beginnen,  wenn die Gäste bereits vor der Haustür stehen. Doch lassen sie sich problemlos einige Zeit vorher Füllen, um sie erst später zu fritieren.

Zu den Wan tan werden in der Regel Diss gereicht, bei mir was es ein Erdnussdipp.

 

Details

  • Preparation Time: 01:00
  • Kochzeit: 00:30
  • Küche: Chinesisch
  • Portionen: 8

Zutaten

  • Wan tan:
  • 1 Packung Wan tan Blätter
  • 350 g Schweinfleisch (aus dem Rücken)
  • 10 g Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Rohrzucker
  • 1 Teelöffel Maisstärke
  • 1 Teelöffel Sriracha (Chilisauce)
  • 5 Spritzer Fischsauce
  • 1 Teelöffel Sesamöl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll feingehackten Spitzkohl oder Chinakohl
  • Fett zum Fritieren
  • Erdnussdipp:
  • 1 Teelöffel Rohrzucker
  • 2 Esslöffel Reisessig
  • 4 Esslöffel Erdnussbutter
  • 3 Esslöffel Hoisinsauce
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Sririchasauce
  • 4 Esslöffel warmes Wasser
  • Garnierung:
  • 200 g Spitzkohl oder Chinakohl
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Limettensaft
  • Koriander gehackt

Zubereitung

  • 1Wan tan: Die Wan tan Blätter aus der Packung nehmen und auf einen Teller legen mit einem gut angefeuchteten Küchenkrepp bedecken und ca 2 Stunden auftauen lassen. Das Fleisch im Mixer mit dem geschälten Ingwer, und den geschälten Knoblauchzehen zerkleinern. Salz, Rohrzucker, Maisstärke, Sriracha, Fischsauce, Sesamöl hinzugeben und nochmals gut vermixen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden und den Kohl ebenfalls in ganz feine Streifen schneiden und hinzufügen. Mit der Hand gut vermischen und kühl stellen. Für die Teigtaschen den Rand der Teigblätter vor dem Füllen mit etwas Wasser befeuchten, am besten geht das mit dem Finger. Ein Teelöffel voll von dem Fleisch in die Mitte des Teigblattes geben und dieses zusammen klappen und falten. Das Falten kann nach Fingerfertigkeit und Übung erfolgen oder nach Fantasie. Wichtig ist, dass sie dicht verschlossen sind, damit beim Fritieren keine Unglück passiert. Falls Füllsel in das Fett kommt, wird dieses mächtig schäumen! Die fertigen Teigtaschen in kleinen Portionen in reichlich Fett ausbacken. Idealerweise hat das Fett eine Temperatur von 178-180 Grad. Natürlich wird die Temperatur immer etwas schwanken, deshalb lohnt es ich mit einem Thermometer zu arbeiten oder man hat eine perfekt Friteuse.
  • 2Erdnussdipp: Zuerst den Zucker mit dem Reisessig und dem warmen Wasser verrühren damit sich dieser lösen kann, dann alle Zutaten gut verrühren. Schon fertig.
  • 3Zum Servieren: Den fein geschnittenen Kohl mit den Frühlingszwiebelröllchen mischen und auf einen Teller geben. Mit Limettensaft beträufeln. Die fritieren Wan tan darauf verteilen.