Leben wie Gott in Frankreich

Nur ein Proverb oder trifft es den Nagel auf den Kopf?

Natürlich kommen für mich die lukullische Genüsse an erster Stelle, doch gefolgt wir es vom Genuss der überwältigenden Natur, der Friede, den diese Landschaft ausstrahlt und die Entspanntheit, die über dieses Fleckchen Erde liegt.

Unser Mas liegt in der Enclave de Papes, die sich im Süden der Drôme befindet, aber zum Vaucluse gehört. So können wir die Vorteile beider Departments genießen.

In dieser Jahreszeit zählt definitiv der Lavendel dazu. Ich hätte nicht erwartet soviel Lavendelfelder in diesem Landstrich vorzufinden. Der Duft in der Luft ist berauschend und ich kann nicht genug davon bekommen. Gerade zur Erntezeit legt der stetige Wind diesen Duft wie eine zarte Wolke über Dörfer und Felder.

Lavendel ist aber nicht gleich Lavendel. Hier in unserer Region wird in der Regel Lavadin angepflanzt, einHybrid. Der Duft ist nicht so filigran, wie der vom echten Lavendel, aber er verspricht hohe Erträge und eine frühe Ernte. Der „echte“ Lavendel wird meist in höheren Regionen angebaut. Eine Lavendelroute führt durch die bekanntesten Anbaugebiete der Provence.

So zählt der Lavendel zu den wichtigsten Aushängeschildern der Provence. Lavendel wird aber nicht nur für die Parfümindustrie verwendet, er ist auch ein bewährtes Heilmittel, das zur Beruhigung und bei Verdauungsproblemen Verwendung findet.

Doch für mich ist besonders spannend, dass Lavendel auch zum Würzen von Speisen verwendet werden kann. Beim Gebrauch ist Vorsicht geboten, frischer französischer Lavendel hat starke Aromen.

Deshalb passt Lavendel besonders gut zu Speisen, die ebenfalls ein starkes Aroma haben, z.B. Ziegenkäse oder Lammfleisch.

Und schon war das Menü für das Wochenende zusammengestellt. Ich hoffte auf den Märkten von Grignan und Nyons fündig zu werden.

Voller Erwartung war ich dienstags in Grignan auf dem Markt und ich wollte unbedingt Lavendelträuße für das Mas kaufen. Ich wurde nicht enttäuscht.

Lavendel

Auf allen Märkten in der Drôme wird Picondon aus Dieulefit angeboten, ein kleiner Ziegenkäse, der sich hervorragend auch zum Grillen eignet, da er etwas fester ist.

Picondon

Und in Nyons (donnerstags) auf meinem Lieblingsmarkt bekam ich Baron d’agneau (in Deutschland ist dieser Schnitt unüblich, er geht über den Sattel bis zu den Keulen). Dieses Lamm stammt aus Sisteron und ist mit das beste, was ich jemals gegessen habe – ein Gedicht.

Baron d’agneau auf dem Grill

Das Menü wurde mit einer Crème brûlée lavande abgerundet. Dafür wird die Sahne mit Lavendelblüten parfümiert. Für eine gute Karamellkruste karamellisiere ich eine doppelte Schicht Zucker mit meinem Bunsenbrenner.

Crème brûlée lavande

Details

  • Preparation Time: 01:00
  • Kochzeit: 01:00
  • Küche: Provençalisch
  • Portionen: 4

Zutaten

  • Picondon überbacken:
  • 4 Picondon
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Esslöffel frische Lavendelblüten
  • 12 geröstete Baguettescheiben
  • 1 Knoblauchzehe
  • Baron d'agneau:
  • 8 Baron d'agneau
  • Marinade:
  • 2 Esslöffel Senf
  • 2 Esslöffel Lavendelhonig
  • Salz/Pfeffer
  • 4 Knoblauchzehen geschält und gepresst
  • 2 Esslöffel Lavendelblüten
  • 8 Esslöffel Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • Crème brulée lavande:
  • 500 ml Sahne
  • 3 Esslöffel Lavendelblüten
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 6 große Eigelb
  • Prise Salz
  • Zucker zum Flambieren

Zubereitung

  • 1Picondon überbacken: Die Lavendelblüten mit dem Olivenöl mischen und ca. 12 Stunden ziehen lassen. Den Picondon auf ein mit Backpapier belegte Backblech legen und mit dem Olivenöl beträufeln. Unter dem Grill ca. 5 Minuten überbacken (die Zeit hängt von der Qualität des Grills, deshalb immer kontrollieren). Mit gerösteten Baguette, das mit Knoblauch eingerieben wurde servieren.
  • 2Baron d'agneau: Alle Zutaten der Marinade miteinander vermischen. Die Baron d'agneau in ein Gefrierbeutel geben und die Marinade dazugeben, alles gut durchmischen. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Grillen ca. 2 Stunden aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Fleisch Raumtemperatur hat. Anschließend die Baron d'agneau grillen und mt Bohnen und Kartöffelchen servieren.
  • 3Crème brûlée lavande: Den Backofen auf 160° C aufheizen. Die Vanilleschote aufschneiden und den Inhalt auskratzen und Inhalt der Vanilleschote sowie die ausgekratzt Schote zur Sahne in einen kleinen Topf geben. Zucker hinzufügen und die Lavendelblüten. Langsam auf dem Herd erwärmen und dann kurz aufkochen. Kurz etwas ziehen lassen. Inzwischen die Eigelb in einer Schüssel verrühren. Die parfümierte Sahne langsam durch ein Sieb zu den Eigelb hinzufügen. Immer gut verrühren, damit das Eigelb nicht gerinnt, das Salz hinzufügen. Die Eisahne in 6 Förmchen füllen in eine Form stellen, das kann ein hohes Backblech sein oder eine hitzefeste Auflaufform. Jetzt mit heißem Wasser auffüllen, aufpassen, dass das Wasser nicht in die Förmchen läuft. Die Form in den vorgeheizten Backofen geben und ca. 45 Minuten stocken lassen. Der Vorgang sehr vom Backofen abhängen, deshalb zu Ende hin kontrollieren, damit die Crème nicht zu braun wird. Die Creme erkalten lassen und anschließend zweimal mit dem Bunsenbrenner auf der Oberfläche Zucker karamellisieren.

Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.