Frühlingserwachen – Grie Soß‘

Unsere Familie zog von Nordhessen in ein kleines Städtchen im Großraum von Frankfurt. Dort aß ich das erste Mal in meine Leben bei einer Schulkameradin „Grüne Soße“. Es war Gründonnerstag und in der Familie eine Tradition Grüne Soße zu servieren. Ich war damals 10 Jahre alt und total begeistert von dem Gericht. Zu Hause erzählte ich meiner Mutter davon und da meine Mutter immer sehr experimentierfreudig war, servierte sie uns bald Grüne S0ße,  aber wie war ich enttäuscht… sie hatte diese gekocht. Doch bald hatte sie sich im Ort kundig gemacht, wie man Grüne S0ße richtige zubereitet und seit dem gab es öfter die „richtige“ Grüne Soße. Doch was ist „die“ richtige Grüne Soße, das Traditionsgericht von Frankfurt schlechthin, gefolgt von Handkäs‘ mit Musik und anderen lokalen Spezialitäten. Doch für welches Gericht gibt es denn schon ein Denkmal? In Frankfurt Oberrat gibt es sieben Gewächshäuser, die die sieben Kräuter symbolisieren, die Hauptbestandteile der Grünen Soße: Schnittlauch, krause Petersilie, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer  und Kresse. Und nur wenige Traditionsgerichte haben ihr eigenes Festival. Dieses Jahr findet das „Grie Soß“ Festival Mitte Mai statt. Eine super Gelegenheit seinen eigenen „Grie Soß Typ“ festzustellen.

Die 7 Kräuter der „Grünen Soße“

Jeder hessische Haushalt um Frankfurt wird bestimmt sein eigenes Rezept haben und so habe ich auch über die Jahre mein Rezept entwickelt. Mayonnaise kommt darin nicht vor. Die Hälfte der Kräuter wird im Mixer zerkleinert, die andere per Hand gehackt, damit die S0ße etwas mehr Struktur bekommt. Dafür sorgen auch in Ringe geschnittene extra kleine Cornichons. Als Beilage zur Soße gibt es in der Regel hartgekochte Eier oder einem schönen zarten Tafelspitz und dazu Pellkartoffeln von mehlig kochenden Kartoffeln, da diese besser die S0ße aufnehmen. Für mich eine absolute Delikatesse, deshalb gibt es Grie Soß reichlich und im Frühjahr öfters.

Details

  • Preparation Time: 00:30
  • Kochzeit: 00:30
  • Küche: Deutsch
  • Portionen: 2

Zutaten

  • 1 Päckchen Grüne Soße Kräuter (200 g)
  • 5 kleine Cornichons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 ml Gurkenwasser
  • 1 Becher Joghurt 3,5 %
  • 1 großen Becher Schmand
  • 1 Schuss süße Sahne
  • Salz/Pfeffer/Chili/Zitronensaft nach Geschmack
  • 6 kleine Kartoffeln (mehligkochend)
  • 4 Eier

Zubereitung

  • 1Kräuter waschen und trocken schleudern. Ein Teil der Kräuter, die Zwiebel und den Knoblauch mit dem Gurkenwasser im Blitzhacker zerkleinern. Die restlichen Kräuter klein schneiden. Beides zusammen vermengen und die geschnittenen Cornichons hinzufügen. Erst den Joghurt dazugeben, das ist wichtig, denn wenn zuerst die Sahne dazugegebenen wird, bildet die Sahne eine Schicht um die Kräuter und das Aroma der Kräuter kann sich nicht richtig entfalten. Jetzt den Schwand dazumischen und jetzt dann den Schuss Sahne. Die Soße mit den Gewürzen nach Geschmack abschmecken, durch die Zugabe der Zwiebel wird oft nicht so viel Salz benötigt, deshalb erst vorsichtig salzen. Außerdem ist es gut, die Soße noch 60 min. durchziehen zu lassen. Danach nochmals gut umrühren und falls erforderlich nochmals abschmecken evt. wird noch etwas Säure benötigt, ich empfehle hier etwas Zitronensaft. Mit kleinen Pellkartoffeln und hartgekochten Eiern servieren.

One comment

Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.