Deutsche Spezialitäten im Herbst – Tafelspitz mit Meerrettich

Diesmal habe ich den Tafelspitz nicht Sous Vide gegart sondern über 3 Stunden knapp unterhalb des Siedepunktes in einer Rinderbrühe gar ziehen lassen. Doch im Vergleich, würde ich die Sous-vide-Variante vorzuziehen. Der Tafelspitz ist einfach saftiger und geschmacklich intensiver. Aber mein Sous-vide-Gerät ist defekt, so dass ich den Tafelspitz auf herkömmlicher Art zubereitet habe. Außerdem wird für die Meerrettichsauce ca. 500 ml Rinderbrühe benötigt.

Eine große Menge Meerrettichsauce ist immer gefragt und dazu gibt es – nein, keine Salzkartoffeln – sondern, wie mein Vater liebevoll und voller Erwartung sagte “Zementknödel”. Für mich sind diese Art der Knödel eine absolutes Muß in Verbindung mit Tafelspitz und Meerrettich. Für die “Zementknödel” wird Mehl mit Eiern und Milch zu einen dicken Teig angerührt, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt. Der Teig wird mit Löffeln abgestochen und in heißem Salzwasser gegart. Je mehr Eier verwendet werden, desto lockerer wird der Teig und die Konsistenz hat wirklich nichts mit Zement zu tun.

 

Details

  • Preparation Time: 01:00
  • Kochzeit: 03:00
  • Portionen: 4

Zutaten

  • Tafelspitz:
  • 800 g Tafelspitz
  • 2,5 l Rinderbrühe
  • Meerrettichsauce:
  • 20 g Butter
  • 2 Esslöffel Mehl Type 405
  • 500 ml Rinderbrühe
  • Salz/Pfeffer/Muskatnuss
  • Ca 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Abrieb von 1/2 Meerrettichwurzel

Zubereitung

  • 1Tafelspitz: Den Tafelspitz in die heiße Brühe geben und ca. 3 Stunden knapp am Siedepunkt ziehen lassen.
  • 2Meerrettichsauce: Butter schmelzen und das Mehl einrühren. Unter starken Rühren die Rinderbrühe hinzufügen und die Sauce zum Kochen bringen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken. dann die Platte ausschalten. Wenn der Meerrettich gekocht wird verliert er sein intensives Aroma. Deshalb erst kurz vor dem Servieren den geriebenen Meerrettich hinzufügen. Mit Zitronensaft abschmecken.